Einfacher… Kapitel 16

<< zur Kapitel-Übersicht

Einfacher geht es nicht (Sylvia Reifegerste)

Abschluss-Kapitel

Neue Zeit und die Toröffnungen

Durch die energetische Schwingungserhöhung der Erde werden wir immer stärker mit unserer Lichtseite konfrontiert. Das heißt, wir werden immer sensitiver, sensibler und durchlässiger. Dadurch können wir viel leichter wachsen, unser Karma aufarbeiten und uns von begrenzenden Blockaden, hinderlichen Widerständen und altem Ballast trennen. Ebenfalls ist es heute relativ einfach, einen direkten Kontakt zur Lichtebene herzustellen.

Die Reaktionen auf die Schwingungserhöhung sind sehr unterschiedlich

Jede Toröffnung bewirkte einen enormen Energieanstieg, der deutlich zu spüren war. Jeder Energieanstieg bewirkt etwas in unserem Körper. Unser Körper, und vor allem unser Verstand, benötigen Zeit, um sich auf die neuen Energien einzustellen. Wie wir den Energie-Anstieg wahrnehmen, hängt davon ab, wie hoch unsere Energien vorher waren und wie bewusst wir mit unseren Energien umgehen.

Menschen, die überwiegend unbewusst sind, nehmen die höheren Energien auch nur unbewusst wahr. Sie spüren, dass etwas anders ist, aber sie wissen nicht was es ist und können daher nicht mit den höheren Energien umgehen. Sie fühlen sich fremd, unwohl und bekämpfen daher unbewusst die hohen Energien, indem sie an ihren alten Mustern und Verhaltensweisen festhalten. Dieser unbewusste Kampf findet solange statt, bis das alte Energieniveau wieder erreicht ist.

Destruktive Verhaltensmuster und Selbstzerstörung

Je mehr die Energie auf der Erde ansteigt, desto mehr destruktive Kraft wird benötigt, um den alten Energiepegel wieder herstellen zu können.

Das bedeutet, die destruktiven Verhaltensmuster werden immer stärker und die Form der Selbstzerstörung nimmt zu. Die hohe Energie wird in diesem Fall also dazu benutzt, um negative Verhaltensweisen, Süchte sowie Selbstzerstörungsprogramme zu verstärken. Eines der Ziele ist es, die Menschen, die noch nicht bewusst ihren spirituellen Weg gehen, zu wecken und in ihren Lichtprozess zu unterstützen. Jeder Lichtschüler wird lernen, die hohen Energien konstruktiv für sich und andere zu nutzen, sodass er gezielt mit ihnen arbeiten kann.

Du wirst daher lernen, mit höheren Frequenzen zu arbeiten und sie zu einem höheren Bewusstsein zu transformieren. Wenn du mit Energien arbeiten möchtest, ist es wichtig, dass du über deine eigenen Energien ganz genau Bescheid weißt. Das heißt, dass du dein Energiepotential kennst, und dir darüber bewusst bist, wann du Energien abgibst und wann bzw. welche Energien du aufnimmst. Das bedeutet auch, dass du weißt, wen du Energien bewusst gibst, wer dir unbewusst Energien abzieht und wen du Energien nimmst.

Jeder hat die Möglichkeit, mit seinem Licht die Schwingungen seiner Aura so zu stärken und zu erhellen, dass sie viele Kilometer weit reicht.

Dadurch erhöht sich nicht nur die eigene Schwingung, sondern auch das gesamte Schwingungsfeld im Umfeld. Auf der ganzen Erde wird mit Licht gearbeitet und es finden bereits weltweit entsprechende Licht-Ausbildungen statt. Dadurch erhalten viele Menschen eine Chance, an ihrem Bewusstsein und an ihrer Lichtstrahlung zu arbeiten. Je mehr Menschen an ihrem Selbst und damit an ihrem Licht arbeiten, desto höher wird die Schwingung auf dem Planeten Erde. Das Ziel ist, dass soviel Menschen wie möglich mit ihrem Licht und ihren höheren Schwingungen die ganze Erde erhellen. Denn dadurch erhalten alle Wesen auf dem Planeten Erde die Chance, bewusster zu werden, sodass auf allen Ebenen eine Heilung stattfinden kann.

Aktiv arbeiten mit Licht

Jeder, der mit Licht arbeiten möchte, hat sich mit dem Gesetz der Anziehung oder auch der „Saat und Ernte“ vertraut zu machen.

Wie wir denken, was wir denken, alles ist subjektiv. Alles was wir denken, hängt von unseren Glaubensmustern ab. Wir haben die Macht und die Freiheit der Gedanken. Alles, was wir tun und denken, kommt zu uns zurück! Wenn wir denken „das Leben ist mühsam und schwer“, wird unser Leben mühsam und schwer sein. Wenn wir denken „unser Leben ist voller Wunder und schön“, werden wir Wunder erleben und unser Leben als schön empfinden.

Bevor wir praktisch mit dem Licht arbeiten können, ist zunächst zu klären, was Licht überhaupt bedeutet bzw. beinhaltet.

Hier eine kurze Zusammenfassung, was Licht ist:
Licht ist die Quelle und der Ursprung des „Göttlichen“ und ist ein Träger von Informationen und reine Intelligenz. Das Licht beinhaltet: die bedingungslose Liebe, Harmonie, Ausgleich, Reinigung, Transformation, Heilung, Wachstum und Bewusstsein u.v.m.

Jeder kann mit Licht arbeiten,
denn jeder Mensch kann sich für die kosmischen, göttlichen Energien öffnen und mit ihnen arbeiten. Alle, die mit sich arbeiten, und sich über ihr Denken, Fühlen und Handeln bewusst sind, haben Zugang zu den kosmischen Energien. Die göttlichen Kräfte sind die höchste Energieform und können nur transformiert empfangen werden. In welcher Höhe wir die Energien zulassen können, hängt von unserem Bewusstseinszustand ab. So ist das Schwingungspotential von Menschen niedriger, die sehr stark im Ego und in der Materie verhaftet sind, als bei den Menschen, die bewusst den spirituellen Weg gehen.

Die Arbeit mit Licht umfasst eine Änderung der Sichtweise und der Realität.
Sie beinhaltet den Zugang zu den Geheimlehren, zu den alten Weisheiten, wie z.B. Symboliken und kosmischen Gesetzen. Jede Form von Angst, Zweifel, Hass, Wut, Ärger, Neid, Gier, Eifersucht und Misstrauen bringt Disharmonie. Das bedeutet, dass die starken Energien, über die jeder verfügt, in negative Energien umgewandelt werden. Deshalb ist es wichtig, dass jeder sich mit seinem Selbst auseinandersetzt und alle Verschleierungen, Disharmonien, Zerstörungsprogramme usw. klärt. Dazu gehört natürlich auch eine intensive Arbeit am Ego. Je bewusster und klarer du bist, desto stärker kann dein Licht nach Außen strahlen.

Die Arbeit mit Licht beinhaltet ebenfalls eine Zusammenarbeit mit den Engeln und den Aufgestiegenen Meistern.
Sie geben dir ihre Informationen gechannelt durch und du wirst darin geschult, selbst diese Botschaften zu interpretieren und zu nutzen. Damit die Lichtenergien aufgenommen und frei fließen können, ist zunächst die Klärung des Selbstes wichtig, denn nur dadurch öffnest du deine Energiekanäle. Sind deine Energiekanäle geöffnet, kannst du dein eigenes Potential entfalten und in die Welt hinaustragen.

Die folgende kleine Meditation hilft dir dabei deine Lichtkanäle zu öffnen und dich „lichtvoller“ zu machen:

Meditation: Baden im Licht

Du kannst diese kleine Übung überall mit geschlossenen oder geöffneten Augen machen. Es bedarf keiner Vorbereitung oder Entspannung und sie dauert nur wenige Minuten.

Atme mehrmals tief ein und tief aus und dann stelle dir vor, dass über deinem Scheitel ein wunderschönes blaues Licht auf dich herab strahlt.
Stell dir nun vor, dass das blaue Licht wie aus einer Dusche auf dich hinabfließt. Du duscht und badest in diesem Licht, bis sich alle Zellen deines Körpers mit dem blauen Licht gefüllt haben.
Sobald du spürst, dass alle Zellen deines Körpers mit dem blauen Licht gefüllt sind, stelle dir nun vor, dass über deinem Scheitel ein goldenes Licht erstrahlt. Lasse nun die Farbe Gold über deinen Kopf in jede Zelle deines Körpers fließen und nehme nun ein Goldbad.

Nehme dir Zeit und gehe erst zur nächsten Farbe über, wenn du dir sicher bist, dass jede Zelle angefüllt ist mit goldenem Licht.
Danach wiederhole die Lichtübung mit der Farbe Rosa.

Spüre jedesmal die unterschiedlichen Energien der Farben und nehme wahr, was du fühlst und was ist.
Schließe die Übung mit einer weiteren Farbe ab. Bitte hierzu dein Höheres Selbst, dir eine Farbe zu zeigen, die heute für dich wichtig ist und die dich unterstützt. Sobald du die Farbe wahrgenommen hast, bade in dieser Farbe, bis jede Zelle deines Körpers angefüllt ist mit dieser Farbe. Abschließend lasse die Farbe aus jeder Pore deines Körpers hinausströmen.

(Ende der Meditation)

Es empfiehlt sich, diese Übung gleich morgens nach dem Aufstehen zu machen. Du kannst sie aber auch öfters am Tag machen, immer dann, wenn du das Gefühl hast, dass du Energie benötigst.

Lichtübung: Sonnen-Strahlen tanken

Auch diese Übung ist schnell gemacht. Allerdings ist diese Übung wirkungsvoller, wenn sie mit geschlossenen Augen durchgeführt wird.

Stelle oder setze dich hin. Schließe deine Augen und atme mehrmals tief ein und aus.
Stell dir eine goldene Sonne mit einem Durchmesser von einem halben Meter vor. Die Sonne strahlt direkt über deinen Kopf. Spüre wie die Sonne ihre goldenen Strahlen auf dich ergießt. Du spürst die Wärme und das goldene Leuchten. Die goldenen Sonnenstrahlen strömen durch deinen Scheitel in deinen Körper hinein und erfüllen deinen gesamten Kopf.

Das goldene Sonnenlicht fließt nun weiter hinab über deine Schultern, in deine Arme, hinunter bis zu deinen Händen und Fingerspitzen. Spüre, wie deine Arme angefüllt sind mit diesem warmen, goldenen Licht. Deine Arme und deine Hände fühlen sich warm und weit an.

Das goldene Licht fließt nun deinen Rücken hinunter. Wirbel für Wirbel strömt das Sonnenlicht hinab bis zu deinem Steißbein und deinem Po. Auch dein gesamter Rücken einschließlich deines Pos fühlen sich weit und warm an.

Das goldene Licht fließt weiter in die vordere Seite deines Körpers, in deinen Brustraum, deine Taille, deinen Bauchraum, dein Becken und in deine Genitalien.

Es fließt hinab in deine Oberschenkel, Knie, Waden und Schienbeine, Knöchel, und Füße, hinein bis in deine Zehen.

Dein ganzer Körper ist jetzt angefüllt mit goldenem Licht und fühlt sich warm und weit an.
Nimm wahr, wie sich dein Körper mit dieser warmen goldenen Energie anfühlt.

Nun öffne deine Augen und stell dir vor, dass das goldene Licht über dein Herz hinausströmt. Lasse das Licht über dein Herz hinausströmen und schicke das goldene Licht in deine Wohnräume. Schicke die goldene Energie in jeden Raum deines Zuhauses. Während du das machst, fühle wie du immer mit neuer Energie von oben gespeist und genährt wirst. Es ist ein unendlicher Kreislauf von Nehmen und Geben. Eine Quelle, die unerschöpflich ist und dich immer versorgen wird.

Bedanke dich abschließend bei der Energie und komme ins Hier und Jetzt zurück. Öffne langsam und behutsam deine Augen und lasse andere Menschen an deinem Strahlen teilhaben.

(Ende Lichtübung)

Diese Übung kann für eine Selbstheilung sowie auch für eine Fernheilung angewandt werden. In diesem Fall ist sie wie folgt zu erweitern:

Lichtheilung – Selbstheilung

Wenn du das Licht für eine Selbstheilung benötigst, mache die vorherige Lichtübung: „Sonnen-Strahlen tanken“. Bevor du das Licht über dein Herz hinausschickst, bitte dein Höheres Selbst und den Erzengel Rafael um Unterstützung. Mache dir vor der Übung bewusst, welchem Körperteil du Heilenergien schicken möchtest.

Sich selbst behandeln
Frage für jede Selbstheilung dein Höheres Selbst, welche Lichtfarbe du benötigst. Du kannst auch den Erzengel Rafael um eine Heilfarbe bitten. Er ist für alle Heilprozesse zuständig.

Sobald du weißt, welche Heilfarbe du benötigst, lenke das Licht in deine Hände und lege diese auf die Körperstellen, die Heilung benötigen. Lasse über deine Hände das Licht in den betroffenen Körperteil hineinfließen. Bitte jetzt darum, dass der Heilprozess eingeleitet wird. Konzentriere dich dabei nur auf das Fließen des Lichtes. Lasse das Licht solange in den Körperteil fließen, bis du das Gefühl hast, dass der Heilprozess eingeleitet wurde. Ein guter Anhaltspunkt ist, wenn du spürst, dass die Energie pulsiert und sich der betroffene Körperteil warm und wohlig anfühlt. Achte während der Selbstheilung daher immer auf deine Wahrnehmung.

Bitte überlasse deinem Höheren Selbst, was während und nach dieser Heilung geschieht. Lasse unbedingt deinen Willen dabei heraus. Jedes Wollen stammt aus dem Ego und verhindert oder verzögert den Heilungsprozess. Natürlich möchte jeder Mensch gesund sein und daher ist der Wunsch nach Heilung auch immer vordergründig. Zur ganzheitlichen Heilung gehört jedoch auch das Erkennen, warum ein Körperteil von dir erkrankt ist. Wie lautet die Botschaft dieses Körperteils. Finde daher als erstes heraus, was deinem Körper gefehlt hat und warum er krank wurde. Kläre, was in deinem Leben mehr Aufmerksamkeit benötigt und wie die Wurzel deiner Erkrankung aussieht. Sofern du allein nicht weiter kommst, bitte dein Höheres Selbst und auch Erzengel Rafael um entsprechende Antworten und frage, was es für dich zu tun gibt.

Beziehe diese Dinge unbedingt in die Selbstheilung mit ein, denn wenn du dir bewusst bist, welches Verhalten oder welche Gedanken dich krank gemacht haben, kannst du den Heilungsprozess beschleunigen.

Lichtheilung – Fernheilung

Bei allen Heilungen benötigen wir das Einverständnis der zu heilenden Person.
Da uns nicht bekannt ist, ob die Person die Erkrankung oder die Beschwerden noch für ihren Wachstumsprozess benötigt, dürfen wir niemals in den freien Willen des anderen eingreifen. Natürlich ist es auch erlaubt, Heilenergien ohne Wissen der anderen Person zu senden. Wenn wir dies machen, verbinde dich vorher immer mit dem Höheren Selbst der anderen Person. Kläre mit dem Höheren Selbst, ob du und in welcher Form (Farbe) die Heilenergie verschickt werden kann.

Wenn wir ohne Einbezug oder Wissen der anderen Person Heilenergien verschicken, haben wir unbedingt darauf zu achten, dass es der Seele des Empfängers selbst überlassen bleibt, ob sie die Energie annimmt oder nicht und was sie mit dieser Energie macht. Hier zählt immer der freie Wille und niemals unser Wunsch oder unser Wollen, den anderen zu heilen. Jedes Eingreifen in den freien Willen hat zur Folge, dass wir das Karma der anderen Person anziehen und uns zudem nach einer Heilbehandlung selber krank und schlecht fühlen.

Heilenergien versenden

Kläre als erstes wohin und zu wem du das Licht schicken möchtest. Sofern du noch nie mit Licht gearbeitet hast, ist es zunächst sinnvoll, dass du ein wenig übst. Benutze hierzu Gegenstände aus deinem Haushalt. Du kannst auch sehr gut mit Zimmerpflanzen oder in der Natur mit Blumen und Bäumen üben.

Mache als erstes die Lichtmeditation: „Sonnen-Strahlen tanken“. Lasse danach das Licht über dein Herz auf einen Gegenstand oder auf eine Pflanze strahlen. Hülle den Gegenstand oder die Pflanze mit dem goldenen Licht ein. Achte dabei darauf, dass dein Wille außen vor bleibt. Konzentriere dich nur auf das Fließen des Lichtes.

Beende die Übung, wenn du das Gefühl hast, dass der Gegenstand oder die Pflanze mit dem Licht verschmolzen ist. Mache dir bewusst, dass die Energie immer noch in dir aktiv ist und aus jeder Pore deines Körpers strahlt.

Wenn du das Licht zu einer Person schicken möchtest, dann prüfe, ob deine Heilenergien frei von deinem Wollen und deinem Ego sind. Um dies zu gewährleisten, verbinde dich mit dem Höheren Selbst des Menschen, dem du die Heilenergie schicken möchtest. Lasse dir von dem Höheren Selbst des anderen eine Heilfarbe geben. Nachdem du die Lichtübung: „Sonnen-Strahlen tanken“ gemacht hast, lasse die Heilenergie über dein Herz hinausströmen zu der Person, von der glaubst, dass sie diese Energie benötigt.

Schicke diese Energie jedoch ohne eine Absicht und auch ohne den Wunsch, dass es zu einer Heilung kommt. Der Seele des Empfängers ist es selbst überlassen, ob sie die Energie annimmt oder nicht und was sie mit dieser Energie macht. Hier zählt immer der freie Wille und niemals unser Wunsch oder unser Wollen den anderen zu heilen. Wir wissen nicht, welche Erfahrungen der andere Mensch noch über seine Erkrankung benötigt und ob wir ihn durch die Heilung nicht wichtige und wertvolle Erfahrungen nehmen würden.

Wenn sicher gestellt ist, dass deine Energien an keine Bedingungen geknüpft sind, sende das Licht über dein Herz an die Person. Hülle die Person mit dem Licht ein und bitte darum, dass das geschieht, was nach dem göttlichen Plan zum jetzigen Zeitpunkt für die Person wichtig und richtig ist. Konzentriere dich dabei nur auf das Fließen der Energie.

Wenn du spürst, dass die Person mit dem Licht verschmolzen und eins geworden ist, bedanke dich bei dem Licht und dem Höheren Selbst und kehre mit deinem Bewusstsein wieder zurück ins Hier und Jetzt. Mache dir bewusst, dass die Energie immer noch in dir aktiv ist und aus jeder Pore deines Körpers strahlt. Mit diesem Bewusstsein beende die Fernheilung.

Licht oder Heilenergien können natürlich auch an viele Menschen, an Orte oder Ereignisse geschickt werden.

Abschließende Hinweise

Nach einer Heilbehandlung fühlst du dich angeregt, angenehm und bereichert. Für den Fall, dass du dich leer, erschöpft, müde oder ausgelaugt fühlst, kannst du davon ausgehen, dass im Heilprozess dein Wunsch, dein Wille oder dein Ego mitgewirkt hat.

Heilung ohne Einmischung unseres Willens bedarf viel Erfahrung, Reife und auch Übung.
Wer wünscht sich nicht, den anderen von Leid, Schmerz und Krankheit zu befreien. Kaum einer möchte, dass es anderen schlecht geht. Wenn wir jedoch „wollen“, dass es dem anderen besser geht und ihm die Krankheit oder Beschwerden NEHMEN, nehmen wir ihm unter Umständen auch wertvolle Erfahrungen, die er über diesen Zustand machen kann. Heilungen, die in dieser Form stattfinden, haben zur Folge, dass es zu einer Symptom-Verschiebung kommt.

Krankheiten haben ihre Ursache in einem seelischen Ungleichgewicht,
es ist daher sehr wichtig diese Symptome zu deuten. „Nehmen“ wir dem Körper diese Ausdrucksform, benötigt er eine neue Erkrankung, um das Ungleichgewicht im Körper sichtbar machen zu können. Achte daher immer darauf, dass deine Heilenergien frei von Wünschen sind.

Um mit Heilenergien zu arbeiten, ist nicht notwendig, berühmt oder bekannt zu sein.
Eine Hilfe oder Unterstützung kann auch im Verborgenen stattfinden. Die Lichtebene arbeitet überwiegend im Verborgenen. Um dem Ego keine Nahrung zu geben ist es sinnvoll, überwiegend im Verborgenen zu heilen und vor allem, über evtl. „Heilerfolge“ zu schweigen. Mache dir bewusst, dass du nur dafür verantwortlich bist, was du mit den Heilenergien machst, jedoch niemals für die Folgen. Also für das, was die andere Person mit diesen Energien macht. Somit bist du weder für eine Verschlechterung des Zustandes noch für die Heilung verantwortlich. Du hast dich lediglich als Kanal für die Heilenergie zur Verfügung gestellt. Die Verantwortung für das, was durch die Heilenergie geschieht oder aber auch nicht, trägt somit immer der Empfänger!

Jeder kann etwas bewirken, indem er seine Heilenergien und seine Fähigkeiten einsetzt. Alleine dadurch, dass du gute Gedanken an andere Menschen sendest, stärkst du deren Energiefeld. Gleichzeitig erhöhst du dadurch deinen eigenen Energiehaushalt.

zur Kapitel-Übersicht

© „Einfacher geht es nicht“ ist Copyright geschützt und darf nur für den persönlichen Gebrauch verwendet werden. Jede Form der Vervielfältigung, Vermietung, Aufführung oder Verbreitung ist nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Urhebers erlaubt.