United-Spirit-Center.com
UNITED-
SPIRIT-CENTER
Spirituelles Schulungszentrum
für Bewusstseinsarbeit
United-Spirit-center.com
QR Code
zurück
START: Meine Beiträge

Peter Reifegerste

Peter
Reifegerste

UNITED-SPIRIT-CENTER.COM
Peter's Aufklärungsarbeit

Die Magie unserer Worte und Gedanken

Unser Denken und Sprechen sind schöpferische Werkzeuge. Das Denken ist die Basis der Realität. Was wir Denken, das geschieht.

Aufklärung im Sinne von: Sich Klarheit zu verschaffen und Zusammenhänge erkennen, über sich selbst, über die eigene Person und die eigene Persönlichkeit. Also sich zu fragen: Wer bin ich? Was macht meine Persönlichkeit aus? Warum bin ich hier auf Erden? Ist das alles nur purer Zufall?

Meine persönlichen Erfahrungen und Erlebnisse der letzten 40 Jahre von dieser sowie von anderen Welten und anderen Sphären, möchte ich als "Aufklärungsarbeit" an diejenigen weitergeben, die auf der Suche nach ihrer eigenen Klarheit, Wahrheit, Wahrhaftigkeit und emotionaler Stabilität in ihrem Leben sind und die erfahren möchten, welcher WIRKLICHE Sinn hinter ihren täglichen Begegnungen, Ängsten, Problemen, Sorgen, Gedanken und Gefühlen steckt. Ich möchte mit meiner "Aufklärungsarbeit" ein Bewusstsein für eine neue Sicht- und Denkweise schaffen.

Die meisten von uns haben überhaupt keine Ahnung, was für eine mächtige Persönlichkeit jeder einzelne von uns ist und welche kleinen und großen "Wunder" jeder von uns tagtäglich vollbringt - und noch vollbringen kann - und das einfach nur, indem wir uns klar und bewusst über uns selbst sind.


Teilen
https://www.united-spirit-center.com/20.1.php

Auch DAS ist Bewusstseinsarbeit, also über SICH SELBST bewusst zu sein, bewusst zu werden.

Die Ge-dan-ken si-ind frei ...
Ach ja? Ist das wirklich so?

Unsere Gedanken und unsere Sprache sind mächtige schöpferische Werkzeuge

 

Weiter ▼
Die Magie unserer Worte und Gedanken

Vorwort

Liebe Leserin, lieber Leser.

Bereits vor vielen Jahren ist mir aufgefallen, wie interessant doch unsere deutsche Sprache im Allgemeinen und die einzeln deutschen Buchstaben und Wörter im Besonderen sind. Auch wenn es vielleicht nicht jedem bewusst ist, hat doch jeder Buchstabe im deutschen Alphabet, eine positive sowie eine negative Aussage.

Unsere Sprache und unser Denken ist wie ein übergeordneter Code
= wie ein göttlicher* Code
= wie ein schöpferisches Werkzeug

Immer wenn wir sprechen, reden, erzählen, diskutieren, plaudern, plappern, schwatzen - und denken !!! - senden wir gleichzeitig einen "magischen Code" mit aus. Es ist eine Art göttliche* "Zauberformel", mit der wir unsere eigene Realität erschaffen.

Ist Ihnen das bewusst?

Ihr, Peter Reifegerste


* Mit Gott, das Göttliche oder göttlich ist allein Dein wahres Ich gemeint. Also keine Kirche, keine Religion, keine Religiosität, keine Sekte, keine Glaubensgemeinschaft, keine Glaubenslehre, keine Glaubensrichtung oder ähnliches.



 

Weiter ▼
Die Magie unserer Worte und Gedanken

Das Sprechen

Da jedes Wort wiederrum aus einzelnen Buchstaben zusammengesetzt ist, haben Wörter eine ganz bestimmte Schwingung und einen ganz besonderen göttlichen* Spirit in sich. Dadurch haben ganz alltägliche Wörter auch immer eine positive und negative Wirkung auf einen selbst, auf andere und auf unsere Umgebung.

Das heißt, dass wir beim Sprechen - und Denken - neben der beabsichtigten Aussage, immer auch einen göttlichen* Anteil von Liebe, Verständnis, Hoffnung, Weisheit, Annahme, Leichtigkeit und Befreiung - sowie deren Gegenpole (siehe unten) - mit aussenden. Und dabei ist es egal, an was immer wir auch glauben oder ob wir gläubig sind oder nicht. Und es ist unwichtig, ob wir an Gott*, Buddha, Jesus oder an den Osterhasen glauben. Der Sprache und den Gedanken ist es wurscht, ob wir an deren göttlichen* Wirkung glauben oder nicht, es wirkt trotzdem.



 

Weiter ▼
Die Magie unserer Worte und Gedanken

Das Denken: Unserer Gedankenkraft ist unser wahres Kraftpotential

Gedankenkraft, Denken oder gedanklich vorgestellt wirkt augenblicklich und erreicht SOFORT jeden Winkel im Universum ohne Verzögerung. Gedankenkraft ist unser wahres Kraftpotential auf Erden, in allen Welten, in allen Zeiten und im ganzen Universum.

Warum das so ist? Na weil WIR ALLE diesen göttlichen* Anteil in uns haben! Wir alle können NUR mit unserem Denken, mit unserer Sprache, sprichwörtlich "Berge versetzen".

Wir haben immer die Wahl, ob wir AUFBAUEN oder NIEDERREISSEN - ERSCHAFFEN oder ZERSTÖREN - also LIEBE senden oder HASS.

Erkennen Sie die Macht, die Sie und wir alle besitzen - und so täglich (unbewusst) unsere eigene Realität erschaffen?

Sind Sie sich dessen bewusst?


Unser Sprechen und Denken sind schöpferische Werkzeuge!

Seien wir uns bewusst, mit welchen machtvollen Werkzeugen wir durch unsere Sprache und unseren Gedanken ausgestattet sind.

Das Denken ist die Basis der Realität.

Was wir Denken, geschieht.

Jeder einzelne von uns erschafft sich somit seine eigene Welt, seine eigene Realität. Fangen wir endlich an, die Verantwortung dafür zu übernehmen.

 

Weiter ▼
Die Magie unserer Worte und Gedanken
Noch einmal zurück zu unseren Gedanken:

Unsere Gedanken haben eine außerordentliche Macht

Unsere Gedanken sind schneller als die Lichtgeschwindigkeit

Über unsere Gedanken können wir erschaffen und manifestieren. Die Wisseschft sagt, dass es nichts schnelleres, als die Lichtgeschwindigkeit gibt: 300.000 Kilometer pro Sekunde. Doch Gedanken schwingen schneller als das Licht und sind feiner als der Äther und deshalb reisen Gedanken schneller als mit Lichtgeschwindigkeit und erzeugen in eurem Umfeld ähnliche Gedanken. Das bezieht sich auf alle positiven und ebenso auch auf alle negativen Gedanken. Und das in ganzen Universum.

Das bedeutet:
Jeder ausgesandte Gedanke ist eine Schwingung, die niemals stirbt. Diese Schwingung ist wie eine Welle, die sich weiter fortsetzt und jedes Teilchen des Universums in Schwingung versetzt.

Unser Glaube versetzt Berge. Die Gedanken haben eine außerordentliche Macht. Sie können Krankheiten heilen und das Verhalten von Menschen verändern. Sie können Wunder bewirken, wenn wir bereit sind, daran zu glauben. Unser Glaube versetzt Berge und bestimmt, was wir im Leben zulassen können.

Positives Denken nützt uns nur etwas, wenn wir auch daran glauben. Ohne den festen Glauben, haben die Gedanken nur eine abgeschwächte Kraft. Der fehlende Glaube ist somit häufig der Grund, wenn Affirmationen oder Wünsche ins Leere gehen und unerfüllt bleiben.


Mache Dir bewusst, dass alles was Du denkst, etwas bewirkt. Es wird dadurch immer etwas in Deinem Inneren und in Deinem Umfeld ausgelöst. Denke stets daran, dass Du allein für Dein Denken, Deine Gefühle, Dein Handeln oder Nichthandeln verantwortlich bist.

Zur Erinnerung:
Gedankenkraft, Denken oder gedanklich vorgestellt wirkt augenblicklich und erreicht SOFORT jeden Winkel im Universum ohne Verzögerung. Gedankenkraft ist unser wahres Kraftpotential auf Erden, in allen Welten, in allen Zeiten und im ganzen Universum.


Durch Deine Gedanken erschaffst Du und wirkst schöpferisch

Alles was Du denkst, wird sich realisieren und manifestieren. Ob Deine Gedanken negativ oder positiv sind, spielt dabei keine Rolle. Wann das genau eintreffen wird, ist das einzig ungewisse daran. So kann es sich gleich im nächsten Augenblick manifestieren, nach einigen Stunden, im nächsten Jahr, in zehn Jahren oder erst im nächsten Leben. Wann es zu Dir zurückkommt, hängt davon ab, welche Erfahrungen Du Dir für dieses Leben vorgenommen hast. Eines bleibt jedoch eine Tatsache: Es wird sich realisieren und Du wirst es miterleben. Alles was Du erdacht und gedanklich erschaffen hast, wird irgendwann zu Dir zurückkommen. Du erhältst dadurch die Chance, dass Du die Dinge aufarbeiten und auflösen kannst, die Du im Negativen erschaffen hast.

Lasse ab sofort mehr geschehen und lerne, alles anzunehmen, so wie es ist. Erkenne den Sinn in den Dingen, die Dir begegnen und mache Dir bewusst, dass Du diese Situationen über Deine Gedanken mit angezogen hast. Auch wenn Du der festen Meinung bist, keinen Einfluss auf Deine äußeren Umstände zu haben, so hast Du doch immer die Wahl, wie Du auf eine Situation reagierst. Es liegt in Deiner alleinigen Macht, wie Du eine Situation erfährst. Gibst Du den äußeren Dingen die Schuld an deinen Gefühlen oder Problemen, so gibst Du Deine Macht ab und das Ergebnis wird eine innere Ohnmacht sein.

Besinne Dich immer auf die Macht Deiner Gedanken und gebe sie nicht mehr an andere oder an äußere Umstände ab. Bleibe auch bei herausfordernden Situationen bei Dir und erkenne, dass DU SELBST bestimmst, wie Du über etwas denkst, wie Du reagierst und wie Deine anschließenden Gefühle sind. Gehe mehr und mehr in Deine göttliche* Macht, lasse sie zu. Du brauchst dafür nichts zu tun, es geschieht von ganz allein, wenn Du es geschehen lässt - WENN DU BEI DIR BIST !

Siehe auch: Raus aus der Verwirrung. Zurück zur Klarheit, Wahrhaftigkeit und Stabilität.


Wisse

Übernimm die Verantwortung für Dein Denken, Fühlen, Handeln und Nichthandeln. Mache Dir dazu als erstes Deine Denkmuster bewusst. Dein Denken erschafft Deine Gefühle und Deine Gefühle bestimmen wiederum Dein Verhalten und erschaffen weitere Gedanken.
Mit Deinen Gedanken erschaffst Du Deine Realität, also Deine Sicht der Dinge, Ereignisse und Personen.


Wie übernehme ich Verantwortung für mein Denken?

 

Weiter ▼
Die Magie unserer Worte und Gedanken

Die Polarität

Da wir es auf der Erde mit einer Polarität von allem und jenem zu tun haben, wirkt sich das auch bei unserer Sprache aus, im Positiven sowie im Negativen, und das immer gleichzeitig und gleichwertig. In welche Richtung das Pendel bei unserer Aussprache ausschlagen soll, hängt von jedem einzelnen ab. Genauer gesagt, es hängt davon ab, mit welcher Lebenssituation = Gefühl - derjenige bestimmte Wörter in Verbindung bringt und was derjenige IM MOMENT SEINER AUSSPRACHE darüber denkt.

Siehe auch: Die Polarität auf Erden


Wir verknüpfen Lebenssituationen immer mit einem bestimmten Gefühl. Sprich: DIESE Situation löst DIESE Erinnerung und DIESES Gefühl in mir aus. Egal ob nun bewusst oder unbewusst.

Das kann also auch dazu führen, dass Begriffe wie Nähe, Zuwendung und Zuneigung nicht bei allen grundsätzlich ein gutes Gefühl auslöst. Das wäre z.B. der Fall, wenn jemand in einer Familie aufwächst, in der körperliche Gewalt und Züchtigung die einzige Form von körperlicher "Nähe" und "Zuwendung" darstellte. Es kommt also darauf an, welchen Zusammenhang, welche Erfahrung, welches Gefühl jeder einzelne von uns mit bestimmten Wörtern, Begriffen und den dazugehörigen Situationen verbindet. Mit dieser Empfindung wird dann das jeweilige Wort entweder positiv oder negativ von uns belegt.



 

Weiter ▼
Die Magie unserer Worte und Gedanken

Zurück zu den Buchstaben und Wörtern**


Beispiele anhand vom Buchstaben "W" und "M"

M ist ein umgedrehtes ↺ W
W ist ein umgedrehtes ↻ M


Der Buchstabe W wie weiblich

Das W besteht aus 2 x V wie Verzeihen und Vergeben.
Das (doppelte) V ist wie ein Trichter, der das Göttliche* von oben hineinfließen lässt. Genau das ist u.a. die große Gabe der weiblichen Seite = sie empfängt die Göttlichkeit* von oben, von der geistigen Welt.


Der Buchstabe M wie männlich

Das M besteht aus 2 x A wie All und Anfang.
Das (doppelte) A ist das genaue Gegenstück zum W (Weiblichen). Er steht fest auf dem Boden und symbolisiert das typisch Männliche und bezieht seine Energie von unten aus der Erde.


Erst weiblich und männlich zusammen (in uns selbst) ergeben ein Ganzes. Nur zusammen sind wir vollständig. Das Eine ist ohne das Andere unvollständig.

Darüber sollte man einmal nachdenken, wenn man sich ständig einsam oder allein fühlt. Vielleicht hat man sich von seiner EIGENEN weiblichen oder EIGENEN männlichen Seite zu weit entfernt, getrennt? Dann ist man unvollständig, weil ein Teil in uns selbst fehlt. Dann fühlt man sich allein und einsam.

Siehe auch: Die Polarität auf Erden

 

Weiter ▼
Die Magie unserer Worte und Gedanken
Weitere Wort-Beispiele:

Das Wort "Wort"

Das Wort Wort: Darin steckt Ort, eine Ortschaft, eine Siedlung, eine feste Wohnstätte.
Durch das W VOR dem Ort, wird daraus ein Wort = W + Ort = Wort. Das ist die weibliche Bedeutung von einem Ort. Das bedeutet, dass in der geistigen, weiblichen Welt, ein Wort genauso real und wirklich ist, wie ein echter Ort. Das bedeutet, dass wir mit Wörtern eine Realität erschaffen, die genauso real ist, wie ein realer Ort.

Worte können eine Waffe sein, die man als Keil zwischen unsere Herzen zwängt und somit Angst und Hass sät. Wörter können ganze Völker gegeneinander aufhetzen und für immer auslöschen. Aber Wörter können ebenso gut Hoffnung, Verständnis, Liebe und Frieden in unsere Herzen säen und ganze Völker und Länder wieder vereinen. Jeder einzelne hat immer die Wahl, was er selbst erschaffen will, denn jeder einzelne wird auch die Ernte einfahren, die er einmal selbst gesät hat. Zeit spielt dabei keine Rolle.

Wörter sind also alles andere als "Schall und Rauch", wie man so gerne nichts Bleibendes oder nur eine flüchtige Erscheinung beschreibt. Ganz im Gegenteil = Mit Wörtern erschaffen wir eine echte Realität - UNSERE eigene Realität. Alle Mächtigen in allen Welten haben das zu jeder Zeitperiode gewusst.


Das Wort "Gedanke"

Das Wort Gedanke besteht aus geh (der Befehl) und danke (das Göttliche*). Beides zusammen gedacht, wird zu einer schöpferischen Tat.
Aus dem Gedanken wird eine Vision, aus der Vision wird ein Wort, aus dem Wort wird eine Tat. Mit Gedanken sind wir Schöpfer. Dadurch ist jeder einzelne von uns der Schöpfer seiner eigenen Realität - und das bei jedem Gedanken! Das Gute daran ist, dass jeder seine Realität jederzeit ändern kann.

Übrigens:
Gedanken haben auch Einfluss auf die Stärke eurer Gefühle und wie ihr diese empfindet. Je stärker ein Gedanke ist, desto stärker ist auch seine Auswirkung. Gedanken mit einer bestimmten Fokussierung und einer bestimmten Richtung werden ihr Ziel erreichen und ihre Wirkung nicht verfehlen.

Über die Gedanken können wir erschaffen und manifestieren, denn Gedanken schwingen schneller als das Licht und sind feiner als der Äther. Alle Gedanken reisen schneller als die Lichtgeschwindigkeit durchs Universum. Gedanken sind sofort an jedem Ort im Universum und erzeugen in eurem Umfeld ähnliche Gedanken. Das bezieht sich auf alle "positiven" und "negativen" Gedanken.

Laut unseren Wissenschaftlern, "kann sich nichts schneller bewegen als das Licht". Sorry liebe Wissenschaftler, aber da erschafft ihr kein Wissen sondern Unwissen, weil Ihr auf die Frage "Was ist schneller als das Licht" nur Antworten Eures Verstandes zulasst. Wie auch bei so vielen Eurer ausschließlich verstandeslastigen Antworten.

Wusstet ihr, dass eure Gedanken auch nach eurem Tod weiter bestehen bleiben? Jeder ausgesandte Gedanke ist eine Schwingung, die niemals stirbt. Die Welle setzt sich fort und versetzt jedes Teilchen des Universums in Schwingung. Siehe auch Verantwortung und Macht


Das Wort "Hingabe"

Das Wort Hingabe: Hin = hin zu unserer göttlichen* Gabe. Gabe = ist gegeben von Gott*. Das Wort Hingabe bedeutet somit, dass wir uns zu unserer eigenen göttlichen* Gabe hin be geben.


Die Vorsilbe "Er"

Wörter wie erfahren, erleben, erdulden, erbitten, ergeben, erholen, (an)erkennen usw. = mit dem Er vor vielen Wortkombinationen, ist das Göttliche* in uns selbst gemeint (Er = Gott*, göttlich*, unser wahres Sein), denn jeder ist göttlich*.
Wenn wir also erleben sagen (oder denken), ist damit ursprünglich gemeint, dass wir damit selbst unser eigenes göttliches* Ich erleben.


Beispiel Erfolg / Misserfolg

Erfolg ist, wenn man seinem Er (seinem wahren Sein) folgt.
Misserfolg ist, wenn man seinem "falschen" Er (seinem Schein) folgt.
Beides hängt nicht von der Anzahl äußerer Zustimmung oder Ablehnung ab.
Doch über allem steht:
Es gibt keinen wirklichen Erfolg oder Misserfolg, denn egal welchen Weg man mit seinem Sein oder/und Schein auch immer geht, auf jedem Weg warten wichtige Lebenserfahrungen.


Interessant ist auch die Vorsilbe "Ur" im Sinne von am Anfang, ursprünglich. Es gibt diverse Wörter, die mit Ur beginnen, wie Urkontinent, Urahnen, Urzeit, Urwald, Urkunden, Ursprung usw.

Wenn man auf dieser Basis einmal das Wort Ur-teil oder ur-teilen anschaut, fällt auf, dass dieses Wort u.a. in einem gerichtlichen Verfahren für ein Urteil oder eine richterliche Entscheidung steht. Mit einem Urteil teilt also das Gericht etwas Ursprüngliches auf. Hm. Und was?

Übrigens: In jedem Land gibt es eine Sprache, sozusagen eine Grundsprache. Daneben gibt es viele Dialekte. Vieles hört sich durch den Dialekt oder durch eine andere Sprache anders oder fremdartig an. Aber die Aussage, der Inhalt, der Grund, die Schwingung bleibt immer gleich. Eure Wahrheit dazu findet ihr in euren Herzen.



 

Weiter ▼
Die Magie unserer Worte und Gedanken

Die geistige, weibliche Welt

Die geistige, weibliche Welt ist genauso real wie die irdische, männliche Welt. Somit sind Wörter niemals nur "Schall und Rauch", wie man so umgangssprachlich sagt, sondern Wörter sind immer ein "fester, realer Ort" in der geistigen Welt. Deshalb sollte man sich bewusst sein, welche Macht die Sprache hat und welche geistigen Orte wir täglich mit unserer (unbedachten) Sprache möglicherweise erschaffen.


Sprache und Gedanken sind beide gleich-wertig, gleich-gültig. Beide haben die gleiche Wirkung.

Also schön aufpassen beim "nächsten Denken", denn Ihre geistigen Freunde hören alles mit (Autsch!). Das nur zum Thema "die Gedanken sind frei". Zudem sollten Sie sich bewusst machen, welche Orte, also welche Realität Sie sich gerade durch Ihre Gedanken erschaffen und ob Sie an so einem Ort gerne leben würden. ("So ein Quatsch. Kann das wirklich sein?") Tja, hätten Sie gedacht, dass SIE solche Macht besitzen? Schon vergessen? SIE sind göttlich*!


Dass diese beiden Welten (irdisch und geistig) gleichwertig und gleichzeitig existieren, ist nun wirklich nichts Neues geschweige denn so'n esoterisches Zeug. Viele Ureinwohner unserer Erde, wie die Indianer oder die Aborigines, wussten das schon immer. Leider sind in unserer heutigen westlichen Welt diese wertvollen Ur-Weisheiten immer mehr unserem "doch so hoch entwickelten Intellekt" gewichen, oft gepaart mit einer fast unerträglichen Arroganz und Überheblichkeit gegenüber "unzivilisierten" Völkern, da wir ja meinen, dass der technische Fortschritt uns doch um ein so Vielfaches überlegener gemacht hat. Ich sage, wir sollten sehr wachsam und achtsam sein mit dem Umgang unseres technischen Fortschrittes, damit dieser uns nicht womöglich aus den Händen gleitet und uns immer weiter "von unserem Selbst fortschreiten" lässt. Stichwort Atlantis.

Um nicht missverstanden zu werden: Aberglauben und Hexenverbrennung gehören ins Mittelalter, in die Vergangenheit. Unsere Technik, insbesondere das Internet (da stehen wir gerade mal in den Kinderschuhen) und die Raumfahrt zu anderen Planeten, gehören dagegen in das Heute und Morgen, das ist überhaupt keine Frage. Aber unsere erworbenen spirituellen Erkenntnisse und Weisheiten unserer Vorfahren sollten dabei nicht verloren gehen, denn sie erinnern uns daran, dass der Mensch auch nur EIN Teil im Kreislauf unserer Natur ist und genauso gleichwertig ist, wie alle anderen Bewohner dieser Erde. Und damit meine ich die Tiere, die Pflanzen, die Gnome, Zwerge, Elfen und Naturwesen sowie das Mineralreich. Einige Spezies der Gattung Homosapiens scheinen das bei der Gier nach Geld und Macht vergessen zu haben.

Siehe auch: Gnome, Zwerge, Elfen und Naturwesen



 

Weiter ▼
Die Magie unserer Worte und Gedanken
Channeln, Medium, übersinnlich

Das Medium: Ein Mittler zwischen den Welten

Und so werden heute hellsichtige und mediale Menschen auch gern mitleidig belächelt und verspottet, anstatt sie - natürlich immer durchaus kritisch, als überaus wertvolle Mittler zwischen den Welten anzusehen. Wir sollten ihre Gabe respektieren, würdigen und Wert schätzen, und sie bewusst für unsere eigene Bewusstwerdung und Weiterentwicklung nutzen. Eine gute Schulbildung ist wichtig, eine spirituelle Bewusstwerdung ist meiner Meinung nach ebenso wichtig. Jeder sucht irgendwann im Leben nach "dem Sinn des Lebens". Die Auseinandersetzung mit der eigenen Spiritualität und der Kontakt zur geistigen Welt ist dabei sehr hilfreich. Ich weiß wovon ich spreche, denn ich lebte 45 Jahre an der Seite eines Mediums.

Die Weisheiten und Erfahrungen mit und aus dem Channeln gibt es schon seit Tausenden von Jahren, ist also nichts Neues. Es ist heute nur "aus der Mode gekommen", weil wir heute als moderner Mensch ja alles so prima wissenschaftlich erklären können.
"Und wenn man es wissenschaftlich nicht erklären kann, dann gibt's das eben nicht. So einfach ist das. Spiritualität oder Übersinnliches ist doch alles Hokuspokus. Das kann man nicht sehen, nicht hören, nicht anfassen, nicht riechen, nicht schmecken. Also, was soll der ganze Quatsch?"

Gut gesprochen "Verstand". Ja, diese Dinge bleiben Dir verborgen, trotzdem existieren sie. Wie sonst kann es sein, dass die Menschheit an Liebe glaubt, obwohl man sie nicht sehen, nicht hören, nicht anfassen, nicht riechen, nicht schmecken kann? Kannst Du Dir das erklären?
"Natürlich kann ich Liebe rein wissenschaftlich erklären: Das ist ein rauschähnlicher Zustand in unserem Gehirn, der aber nach einer gewissen Zeit wieder völlig verschwindet. So einfach ist Liebe zu erklären". (Sagt der Verstand)
Und was sagt das Herz dazu? Es lächelt nur und schweigt, denn es weiß es besser. Nicht wahr?

Siehe auch: Meine Erfahrungen zum Thema Channeln und Medium



 

Weiter ▼
Die Magie unserer Worte und Gedanken
Apropos Wissenschaft: Hier eine satirische Zukunftsvision

Wozu brauchen wir eigentlich noch Gott*? Oder das, was jeder einzelne darunter versteht. Heute gibt's doch die Wissenschaft!

Wir Menschen sind doch durch unseren technischen Fortschritt und unserem überragenden Intellekt schon selbst alle zu Göttern geworden, wir brauchen dazu doch nur mal auf den Fortschritt bei GEN-Technik schauen. Damit können wir unsere Nachkommen bald schon (fast) nach unseren ganz eigenen Vorstellungen selbst erbauen, quasi Design-Kinder nach Maß basteln.
Weiterlesen...



 

Weiter ▼
Die Magie unserer Worte und Gedanken
Zurück zu unserem Denken, unserer Sprache und den Buchstaben

Jeder Buchstabe hat eine übergeordnete Bedeutung

Jeder Buchstabe im deutschen Alphabet hat auch eine göttliche* = übergeordnete Bedeutung sowie ebenso eine Polarität

Nachfolgend eine ganz persönliche Deutung des Autors, über die tiefere Bedeutung der Buchstaben im Alphabet.

Zahl Buchstabe Bedeutung ✶ Polarität ✶
1 A All, Anfang, Adam (= Mensch) Leere, das Nichts
2 B Beten, Bitten Wollen
3 C Christus Teufel, Verwirrer
4 D Dankbarkeit, Demut Skupellos
5 E Ewigkeit, Eva (= leben, die Belebte) Augenblick
6 F Friede, Freude Krieg, Hass
7 G Göttlich*, Glückseligkeit Teuflisch, hoffnungslos
8 H Herz Angst, Panik
9 I Inhalt Inhaltslos, Leere
10 J Hier und Jetzt Nie
11 K Kraft Schwäche
12 L Liebe, Leben Tod, Sterben
13 M Macht Ohnmacht
14 N Nahrung Hunger, Mangel
15 O Offenbarung Verschlossen
16 P Paradies, Eins Hölle, Spaltung
17 Q Quelle Staub
18 R das (himmlische) Reich Gefangenschaft
19 S Seligkeit, Segen, segnen Fluch, Verdammnis
20 T Tor Isoliert, Gefängnis
21 U Universum (unendlich) Enge, Platzangst
22 V Vergeben, Verzeihen Rache, Vergeltung
23 W Weiblich, Wahrheit, weich Lüge, hartherzig
24 X (noch offen) (noch offen)
25 Y (noch offen) (noch offen)
26 Z Zeit (unendlich) Zeit (endlich)

 

Für jedes Wort gibt es auch immer eine gegenteilige Bedeutung

So kann man jedes Wort, jedes Argument, jede Behauptung auch "umdrehen" und es ins Lächerliche ziehen oder als Waffe benutzen. Das gilt übrigens auch für ALLES ANDERE auf Erden, denn es gibt IMMER auch genau den entgegengesetzten Pol oder die gegenteilige Bedeutung vom allem und von jedem. So funktioniert die Polarität auf Erden.

Alles was Du hier liest, ALLES was Du JEMALS liest, hörst oder selbst sagst, kann man auch ins gegenteilige "umdrehen" und genau das Gegenteil behaupten. So haben wir immer die Wahl zu entscheiden, was für uns die Wahrheit ist. Nur dumm, wenn es nicht nur zwei Auswahlmöglichkeiten gibt sondern viele. Wie soll man denn da noch durchblicken? Ganz einfach: Frag' Dein Herz.

Siehe dazu auch: Wie finde ich meine eigene Wahrheit? Ganz einfach: Frag' Dein Herz.

 

x
Wisse

Jeder von uns kann durch sein bewusstes Denken und Sprechen "Berge versetzen". Egal ob König oder Bettelmann - und das in jedem Augenblick.

 

* Mit Gott, das Göttliche oder göttlich ist allein Dein wahres Ich gemeint. Also keine Kirche, keine Religion, keine Religiosität, keine Sekte, keine Glaubensgemeinschaft, keine Glaubenslehre, keine Glaubensrichtung oder ähnliches.

** In jedem Land gibt es eine Sprache, sozusagen eine Grundsprache. Daneben gibt es viele Dialekte. Vieles hört sich durch den Dialekt oder durch eine andere Sprache anders oder fremdartig an. Aber die Aussage, der Inhalt, der Grund, die Schwingung bleibt immer gleich. Eure Wahrheit dazu findet Ihr in Euren Herzen.


▲ nach oben ▲



zurück zu "Meine Beiträge"

Autor: Peter Reifegerste

 
Info-Treff
Was bieten wir alles an? Wir laden Sie herzlich dazu ein, Ihre persönlichen Schätze kennen zu lernen und Ihre unerschöpfliche Fülle zu erkunden und zurück zur Eigenliebe zu finden. Gehen Sie auf eine spannende Reise und entdecken Sie Ihre wahre Persönlichkeit. Sie werden erstaunt sein, welche Schätze Sie dabei entdecken.
Was, wann, wo
Tierkarte ziehen
Was ist in Deinem Unterbewußtsein gespeichert? Frage das Tieroakel, wie Deine unbewusste Speicherung zu einem bestimmten Thema aussieht. Eine Kurzanalyse auf schnelle und spielerische Art.
Tierkarte ziehen
Unser Team
Wir laden alle Menschen herzlich dazu ein, ihre persönlichen Schätze und Gaben kennen zu lernen und ihre unerschöpfliche Fülle zu erkunden.
unser Team

UNITED-SPIRIT-CENTER.COM ist eine Online Plattform für spirituelles Wachstum und spirituelle Bewusstseinsarbeit inkl. Beiträgen, Hintergrundwissen, Infos und Botschaften. Alle kostenpflichtigen Angebote werden von externen Berater:innen auf eigene Verantwortung, Rechnung und Haftung angeboten.

Interessenten suchten auch nach spirituelle Seminare, Energiearbeit und Coaching, spirituelle Berufe und ganzheitliche Ausbildung in Hamburg und Freiburg.


Peter's Aufklärungsarbeit:
Die Magie unserer Worte und Gedanken