Home spirit.Lebensberatung spirit.Ausbildung spirit.Wachstum unsere Methoden Online Kurse IBIZA Blog MP3/Audio Kontakt
x
United-Spirit-Center.com
United-Spirit-Center.com
Inh. Peter Reifegerste
Lange Heide 5 - 21444 Vierhöfen
E-Mail: info@united-spirit-center.com
Tel: 04172 978 9133
Ein Kinderherz
Mit dem Herzen sehen, mit den Augen sprechen und die Magie fühlen, die uns in jedem Augenblick umgibt.
United-Spirit-Center.com
United-Spirit-Center.com
Peter Reifegerste
Autor

aus der Sicht eines Kinderherzens

Kurzgeschichten von Peter Reifegerste

Im Laufe der Jahre habe ich meine Gedanken und Gefühle zu bestimmten Begebenheiten in Form von Kurzgeschichten "zu Papier" gebracht. Wenn Sie Lust haben, stöbern Sie doch mal in der einen oder anderen Novelle. Ich wünsche Ihnen viel Spaß dabei, Ihr Peter Reifegerste

Der Bettler und das Kind ©

Wenn ihr nicht umkehrt und werdet wie die Kinder...

Kind: Mama, warum sitzt der Mann da auf der Straße?
Mutter: Der bettelt um Geld. Los komm, lass uns weiter gehen. Und guck da nicht so hin, das macht man nicht!
Kind: Warum sitzt er auf dem Boden?
Mutter: Er arbeitet nicht und dann muss man eben betteln. Aber jetzt lass uns endlich weitergehen. Und iss dein Eis auf, es ist ja schon ganz weich.
Kind: Warum hat er so komische Beine, Mama?
Mutter: Nun pass doch auf, Doris. Du kleckerst dir ja das ganze Kleid voll.
Kind: Mama, der Mann guckt uns immer so an.
Mutter: Ja, das hat Mama auch schon gesehen. Hier hast du ein Geldstück, das wirfst du jetzt dem Mann in seinen Hut und kommst sofort zu mir zurück. Danach gehen wir auf die andere Straßenseite, dann guckt er bestimmt nicht mehr zu uns rüber. (weiterlesen...)

Als ich noch mit meinem Engel sang ©

Die Welt aus der Sicht eines sensiblen Kindes

Die Nordsee ist stürmisch, die Luft ist kalt und schmeckt salzig und nass. Meine Frau hat sich bei mir eingehakt und wir spazieren die Strand-Promenade von Westerland entlang. Die Sonne kann sich nur ab und zu durch die tiefhängenden Wolken zwängen, doch wenn sie es schafft, wärmt sie einen kurzen Moment lang mein Gesicht und entschärft ein wenig den schneidenden Wind, der unablässig an meinen Wangen zerrt.
Der Geruch von Salz und Meer, der Anblick der mit Strandgras bedeckten Sanddünen, all dies lassen tief verschüttete Erinnerungen in mir hoch steigen. Erinnerungen aus einer längst vergangenen Zeit, als ich als Kind das erste Mal auf Sylt war. Obwohl nun schon eine Ewigkeit vergangen ist, bekomme ich immer noch dieses beklemmende Gefühl, wenn ich an diese Zeit denke. Und umso länger ich in diesem Gefühl bleibe, desto mehr Erinnerungen steigen in mir hoch. (weiterlesen...)

Mein kleines Pummelchen ©

Die Narben unserer Eltern

Mutter: So mein liebes Kind, gleich können wir Essen. Hast du dir auch die Hände gewaschen? Zeig mal her. Na, das nennst du sauber? Aber marsch ab mit dir ins Badezimmer!
Kind: Darf ich auch 'ne Cola, Mami?
Mutter: Aber nur die mit 1 Kalorie, sonst wirst du zu dick.
Kind: Aber ich bin doch gar nicht dick.
Mutter: Mein liebes Kind, das geht schneller als du denkst. Das lass dir mal von Mami gesagt sein. Du willst doch nicht, dass dich die Kinder in der Schule auslachen und dich "die Dicke" nennen, oder? (weiterlesen...)

Alles Gutes kommt von oben ©

"Gottes Hand" wacht über uns alle

Ein kleines Mädchen spielt mit ihrem jungen Hündchen auf einer wunderschönen Sommerwiese. Sie pflückt fröhlich einen bunten Blumenstrauß und summt verträumt ein Liedchen vor sich hin. Die Sonne scheint warm vom strahlend blauen Himmel herab, die Vöglein zwitschern lieblich in den Lüften und die Schmetterlinge flattern lustig im Wind. Was ist das doch für ein herrlicher Anblick, diese ungestörte Idylle. Ein Bild voller Liebe und Harmonie. Ach, wie friedlich und wunderschön ist doch unsere Welt.
Doch schlagartig verdunkelt sich der Himmel und ein immer lauter werdendes Getöse und Gedröhne durchdringt die Idylle. Dem kleinen Mädchen fällt vor Schreck der Blumenstrauß aus den Händen und das junge Hündchen verkriecht sich jaulend unter ihrem Rock. Sie starrt mit großen, aufgerissenen Augen wie hypnotisiert zum Himmel empor. Was sie jetzt sieht, können ihre kleinen Augen kaum fassen. (weiterlesen...)

Das Glück dieser Erde... ©

Was ist schon Glück - Hauptsache billig

Solange ich zurückdenken kann, waren wir zusammen. Wir waren unzertrennlich. Den ganzen Tag haben wir draußen bei Wind und Wetter herumgetobt. Wir kannten das ganze Tal und ihre Bewohner. Wenn es regnete, haben wir uns immer drüben im Wald unter den Bäumen untergestellt. Weißt du noch, gleich neben dem kleinen See, in dem die Frösche immer so laut quakten. Ich hab' mich dann ganz eng an dich angekuschelt und jede Gelegenheit genutzt, um nahe bei dir zu sein.
Als wir dann älter wurden, mussten wir hart auf dem Feld arbeiten. Aber das hat uns nichts ausgemacht, denn wir waren ja zusammen und das machte uns glücklich. (weiterlesen...)

Bis meine Mama kommt ©

Alltag aus der Sicht eines Kleinkindes erzählt

Mutter weckt mich. Es ist noch früh und draußen ist es dunkel. Sie macht mir das Frühstück.
"Wo ist Papa?", frage ich.
"Er ist schon längst auf der Arbeit. Bist du fertig? Wir müssen los."
Mutter muss zur Arbeit. Sie ist Schneiderin. Und ich muss in den Kindergarten.
Ich sitze im Kindersitz vorne auf Mutters Fahrrad und wir fahren auf einer langen, einsamen und dunklen Straße entlang. Der Fahrradsitz ist so angebracht, dass ich meine Mutter während der Fahrt ansehen kann. In der Dunkelheit kann ich ihr Gesicht nicht genau erkennen, nur ab und zu erhellt das Mondlicht oder ein vorbeifahrendes Auto ihre Gesichtskonturen. Aber ich höre ja ihre Stimme, die unaufhörlich redet und so viel zu erzählen hat. Vieles verstehe ich nicht, aber das macht nichts, ich höre ihr gerne zu. (weiterlesen...)

Mein Zuhause ©

Wenn der Vater mit dem Sohne...

Vater: Sieh mal, Bimbo. Das sind Krokodile, die da im Fluss schwimmen. Und dort drüben, auf der Wiese, galoppiert eine Herde Zebras vorbei. Und! Vorsicht! Da läuft eine Schlange über unseren Weg. Und dort, unter dem Baum, kannst du ihn sehen?
Sohn: Ja, Papi (gähn...)
Vater: Dort unter dem Baum hält der Löwe seinen Mittagsschlaf. Na, ich glaube, wir gehen jetzt lieber nach Hause und machen ein kleines Nickerchen. Was meinst du, kleiner Mann? Du bist bestimmt ganz müde vom vielen Herumlaufen.
Sohn: Nein, nein! Ich habe alles genau verstanden. Das sind Krokodile, die da über die Wiese galoppieren, und das da sind Schlangen, die (gähn...) die unter dem Baum schlafen, und... (weiterlesen...)

Immer nur lächeln, immer vergnügt ©

Gute Miene zum bösen Spiel

Lautsprecher-Ansage: Gönnen sie sich und ihrer Familie dieses einmalige Vergnügen. In wenigen Minuten beginnt hier unsere MONSTER-MEGA-DELPHIN-SHOW
Sie: Los beeil dich Hubert. Ich will nicht wieder in der letzten Reihe sitzen.
Lautsprecher-Ansage: Diese einmalige Attraktion wird vorgeführt von unserer bezaubernden Rebekka aus Florida und ihrem Delphin Flipper?
Er: Aber Gundula, wir waren nun schon in der Papageien-Show, in der Krokodil-Show und gerade eben kommen wir von der Robben-Show.
Sie: Ich war noch nie in einer Delphin-Show. Ich finde es sooooooo putzig, wie die Delphine so lustig und vergnügt aus ihren Knopfaugen schauen. Und immer lächeln sie. (weiterlesen...)

Eine Sauerei... ©

♫ Schweine sind zum Essen da, Fallerie und Fallera ♫

Autoradio: Und hier ist Welle Nord mit dem Verkehrsfunk. A-7: 5 km Stau zwischen den Anschlussstellen Quickborn und Kaltenkirchen wegen eines umgestürzten LKWs...
Er: Ohhh neeeeee! Das ist ja unsere Autobahn, auf der wir gerade fahren!
Sie: Komm Artur, fluch nicht so rum, sondern trete lieber mal auf die Bremse, da vorn ist nämlich schon der Stau.
Er: Verdammter Mist! Die paar Kilometer zu deinen Eltern und trotzdem stecken wir voll im Stau. Aber DU musst ja auch unbedingt HEUTE zu deinen Eltern fahren!
Kind: Papa, was sind LKWs?
Sie: ICH wollte da hin? DU willst dir doch mit meinem Vater dieses blöde Fußballspiel im Fernsehen ansehen! Und ich darf dich nachher wieder nach Hause kutschieren, mit deinem besoffenen Kopp.
Er: LKW heißt das Nicki. LKWs gibt's nicht. (weiterlesen...)

© Hinweis: Kurzgeschichte / Novelle / Autor: Peter Reifegerste. Alle hier angezeigten Werke sind urhebergeschützt. Sie dürfen nur für den persönlichen Gebrauch verwendet werden. Jede Form der Vervielfältigung, Vermietung, Aufführung oder Verbreitung ist nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Autors erlaubt.

< zurück zur Übersicht


xTeilen xTeilen xTeilen

Kontakt

Kurzgeschichten von Peter Reifegerste





  69 + 7 =


**Pflichtfelder
x Peter Reifegerste
E-Mail: info@united-spirit-center.com
Tel: 04172 978 9133
Übrigens:
So finden Sie uns bei Google:
So finden Sie uns bei Google
So finden Sie uns bei Google
So finden Sie uns bei Google
x
Entdecken Sie Ihre Gaben und Fähigkeiten
Sie sind einzigartig und ein großartiger Mensch, der über fantastische Ideen, geniale Fähigkeiten, starke Selbstheilungskräfte und über ein riesengroßes Energie- und Machtpotential verfügt. Wir haben in den letzten Jahren verschiedene Methoden ausgearbeitet, die Ihre Fähigkeiten auf spielerische Weise ans Licht bringen, damit Ihr Licht aus allen Ihren Poren leuchten kann. Ihr United-Spirit-Center.com Team.

Für die meisten der hier vorgestellten Dienstleistungen, ist Sylvia Reifegerste als Autorin verantwortlich. Sie hat diese über viele Jahre hinweg entwickelt und erstmals 2008 hier veröffentlicht, mit dem Ziel, den neuen Zeitgeist und Bewusstseinswandel zu unterstützen. Die Mitarbeiterinnen des United-Spirit-Center.com Teams wurden von ihr ausgebildet und arbeiten mit den hier vorgestellten Methoden. Sylvia verstarb im Juli 2016 mit fast 62 Jahren. Wir danken diesem besonderen Menschen für eine großartige Hinterlassenschaft und werden ihre Arbeit und Botschaft in ihrem Sinne weiter führen und in die Welt hinaus tragen.